Bildungsmythen – Irrtümer über das Lernen –

Folge 3: „Kindern in der Grundschule müssen wir nichts mehr vorlesen!“ „Ja wenn die Kinder mal in der Schule sind und das ABC können, und selbst lesen können, ja dann brauch ich doch meinen Kindern nichts mehr vorlesen!“ Schade – denn dieser wunderschöne Brauch, seinen Kindern etwas vor zu lesen, ist auch jetzt noch für weiterlesen…

Zahlen, die zu denken geben_06.

Natürlich gehört das Smartphone zum Alltag. Manche Zahlen über die Handynutzung geben aber doch zu denken. Im Schnitt checken die Deutschen 30 Mal am Tag ihr Smartphone. 18- bis 24-Jährige sogar 56 Mal.Die Amerikaner tun es 47 Mal. Die 18- bis 24-Jährtigen kommen hier auf 82 Checks. „Leben ohne das Smartphone geht nicht!50 Prozent der weiterlesen…

Nicht mehr Mutti oder Papi, sondern Sparringspartner

Bricht die Pubertät ihrer Kinder an, versuchten ratlose Eltern oft noch eine Turbo-Erziehung, bemängelt der dänische Familientherapeut Jesper Juul in seinem neuen Buch. Doch fürs Erziehen sei es jetzt zu spät; nun komme es auf die Qualität der Beziehungen innerhalb der Familie an. Obendrein darauf, den Kindern mehr Eigenverantwortung zu geben – und eigenen Ängsten weiterlesen…

Ein Freund, ein guter Freund …..

… ist DA, wenn man ihn braucht. Das ist nicht immer einfach, aber es ist definitiv jede Anstrengung wert. Egal, ob gute oder schlechte Zeiten: Das Wichtigste in einer Freundschaft ist, immer füreinander da zu sein und sich gegenseitig in jeder Lebenslage zu unterstützen. Ich gehe sogar soweit, dass ein Leben ohne romantische Liebe schwierig weiterlesen…

„Wer nichts zu verbergen hat, hat schon alles verloren!“

Dieses Zitat von Juli Zeh, welches die Überschrift über diesen Artikel bildet, soll als Einstimmung auf meinen Artikeltext dienen. Diese Zeilen entstehen zu der Zeit, da wir durch den NSA Skandal in den bürgerlichen Grundrechten „misshandelt“ wurden. Ja, ich bin mir bewusst, dass ich diese Zeilen im Internet schreibe; ja, ich bin ein IT-Immigrate und; weiterlesen…

Zahlen, die zu denken geben_03.

1/4 kleiner und leichter als ihre weiblichen Artgenossen sind männliche Fregattvögel. Dafür bekommen sie während der Balz einen richtig dicken Hals. Um  die Partnerwahl der Damen zu ihren Gunsten zu beeinflussen. blähen sie ihren scharlachroten Kehlsack zu größtmöglichem Umfang auf. 15 Mio. Euro investierte Neuseeland 2016, um eine neue Nationalflagge zu wählen – schließlich ähnelte weiterlesen…